Bericht Winterfete

Um 15:00 Uhr am 07.12.2019 begann die Winterfete 2019 mit gemütlichem Kaffeetrinken in einem sehr ansprechend hergerichteten und liebevoll dekorierten Gemeinderaum.

Nach einer Willkommensrede der 1. Vorsitzenden des Heimatvereins Bonaforth e.V. gab es Beiträge der Chorgemeinschaft und der Nikolaus ließ es sich nicht nehmen, die anwesenden Kinder mit kleinen Geschenken zu überraschen (dies waren von Vereinen und dem Ortsrat finanziert). Die Freude war groß, wie die strahlenden Kinderaugen zeigten.  Martha George bedankte sich mit einem Weihnachtslied – gespielt auf ihrer Harfe.

Kaffee und Kuchen wurden zu günstigen Preisen abgegeben. Der Heimatverein und die Chorgemeinschaft, die Ausrichter der nachmittäglichen Veranstaltung waren, konnten sich über zahlreiche Kuchenspenden freuen. Als Dankeschön für die Kuchenspenderinnen gab es einen Verzehrgutschein, der während des Beisammenseins eingelöst werden konnte – eine sehr nette Geste. 

Ein kleiner Flohmarkttisch mit weihnachtlichen, allesamt handgefertigten Figuren war aufgebaut, und es wurden selbstgebackene Plätzchen angeboten.

Während drinnen die Feier gegen 17:00 Uhr langsam zu Ende ging, begannen draußen die Vorbereitungen an den verschiedenen Verkaufsständen. Dort waren vertreten:

der BSV 06 mit Kaltgetränkeverkauf und der seit Jahren beliebten und vielgefragten, vom Bürgermeister und seiner Frau bereitgestellten Winterbowle
der WSC mit Glühweinverkauf
der Trägerverein Bonaforther DGH, dessen Mitglieder leckere Bratwurst zubereiteten
NEUE ANGEBOTE im Programm waren Crepes und eine leckere Kürbiscremesuppe.

Die Winterfete war durchgängig gut besucht. Unter den zahlreichen Gästen war die Anwesenheit einer Reihe junger Leute, die auch bis zum Schluss blieben und die sich sichtlich wohlgefühlt haben, besonders erfreulich. So etwas wünscht man sich als Veranstalter, schließlich sollen alle Generationen vertreten sein.

Ein dickes Dankeschön geht an alle, die sich in vorbereitende Arbeiten, Aufbau- und Abbauarbeiten drinnen und draußen eingebracht haben, die Kuchen gespendet haben, die den Service während der Nachmittagsveranstaltung sichergestellt haben, die draußen Standdienste übernommen haben, an die Chorgemeinschaft für Ihre Beiträge, an den Nikolaus und an die, die neue Ideen / Angebote realisiert haben.

Nach 22:00 Uhr begannen die Reihen sich zu lichten und gegen Mitternacht hatten dann alle den Weg nach Hause angetreten.

Schön war’s!!!                                                         

Hildegund Sittig und Roland Sittig